Albbüffel

Stacks Image 3

Willkommen bei den original Albbüffeln

Die Albbüffel-Geschichte
Stacks Image 11
Die Spur der Albbüffel führt nach Steinheim an der Murr. Dort wurden 300.000 Jahre alte Überreste von Wasserbüffeln gefunden. Als Willi Wolf die Geschichte der eindrucksvollen Büffel hörte, nahm er 2005 die Fährte wieder auf. Sie führte ihn in verschiedene Regionen Deutschlands und nach Rumänien. Dort fand er Tiere, die noch ihrem Instinkt gehorchten: robust, kerngesund und bestens geeignet für die Schwäbische Alb. Hier sollten sie in der Landschaftspflege eingesetzt werden und eine Albbüffelzucht aufgebaut werden. 2005 war es soweit. Die ersten Albbüffel erblickten das Licht der Welt. Tiere, die nicht um jeden Preis auf Fleischertrag und Milchleistung getrimmt waren. Der ausgeprägte Charakter und das freundliche Wesen der Tiere schienen darauf hinzudeuten, dass sie ihre schwäbischen Wurzeln noch nicht vergessen hatten. Willi Wolf, der Albbüffelzüchter fand in Ludwig Failenschmid einen Partner für die Fleischverarbeitung nach traditioneller Art und mit Helmut Rauscher von der Hohensteiner Hofkäserei einen Albbüffel-Käsehersteller. Gemeinsam lernten Sie die Eigenheiten der Albbüffel kennen. Eine spannende und unterhaltsame Geschichte begann – die Albbüffel-Geschichte...
So kamen die Albbüffel auf die Alb
Stacks Image 206
Im Herbst 2005 war der große Tag der Ankunft gekommen. 36 Büffelkühe fuhren im Lastwagen vor dem Stall von Willi Wolf in Hohenstein-Meidelstetten vor, wo der Büffelbulle Attila bereits auf die Damen wartete. Nach einer erstaunlich kurzen Eingewöhnungszeit und vielen neuen Erfahrungen für den Albbüffelzüchter gehörten die Albbüffel bald zum Landschaftsbild der Schwäbischen Alb in und um Hohenstein. Die Zuchtherde weidet bei Willi Wolf, die Milchbüffelherde genießt die Albkräuterwiesen rund um die Hohensteiner Hofkäserei. Albbüffel können eine starke Bindung zum Menschen entwickeln und sehr zutraulich werden - aber wehe man behandelt sie schlecht, das merken sich die Tiere! Die tiefschwarzen Albbüffel besitzen ein stolzes Auftreten und strahlen mit ihren ruhigen Bewegungen eine große Gelassenheit aus. Es verwundert nicht, dass sie damit viele Besucher anziehen, die sich an den Tieren freuen. Seit ihrer Rückkehr sind einige Jahre vergangen und die Albbüffelherde wächst und gedeiht. Das ist auch gut so, denn die Liebhaber der Albbüffelprodukte werden immer zahlreicher! Da die Erzeugergemeinschaft auf Qualität statt auf Quantität setzt kann es durchaus zu Engpässen kommen. Inzwischen sind zu den Gründern der Erzeugergemeinschaft weitere Partner hinzugekommen, die verschiedene Albbüffelprodukte herstellen.
Fortsetzung folgt!
Seit 2011 sind die Albbüffel eine der bekanntesten Qualitätsmarken des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.
> www.biosphaerengebiet-alb.de